Grillgeräte, die mit Holzkohle betrieben werden, sind aus dem Leben der Eigenheim- und Gartenbesitzer nicht mehr wegzudenken. Auch auf Campingplätzen zählt der Holzkohle-Grill im Sommer zum Inventar. Damit die sommerliche Grillparty ein vergnügtes Fest bleibt und nicht zu einem Brandunfall gerät, sind folgende wichtige Regeln zu beachten:

  • Sicheren Standplatz wählen. Ebenen, nicht brennbaren Untergrund wählen und Standfestigkeit des Gerätes prüfen.
  • Keine leicht brennbaren Stoffe in unmittelbarer Nähe der Feuerstelle (z. B. Lampions, Girlanden, Gardinen) anbringen. Ausreichenden Sicherheitsabstand (mindestens 2 - 3 Meter) schaffen.
  • Löschmittel, z. B. Feuerlöscher bereitstellen.
  • Rettungs- und Fluchtwege freihalten.

Vorsicht beim Entzünden!

Verwenden Sie ausschließlich Sicherheits-Grillanzünder und beachten Sie die Gebrauchsanweisung.

Niemals flüssigen Brennstoff in glimmende Holzkohle nachgießen!

Brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus, Alkohol oder Benzin haben einen sehr niedrigen Flammpunkt. Sie verdampfen bei Wärmeentwicklung sehr schnell. Dies gilt insbesondere beim Vorhandensein von Holzkohlenglut. Die explosionsartige Zündung eines Dampf-Luft-Gemisches hat verheerende Folgen.

Die Glut darf ebenfalls nicht mit Pressluft oder Sauerstoff entfacht werden.

 

  • Auf schwer oder mindestens normal entzündliche Kleidung achten.
  • Grillgeräte niemals von Kindern bedienen oder gar anzünden lassen. Kindern den Zutritt zum Sicherheitsbereich (2 - 3 Meter) verwehren.
  • Die Brandstelle sauber verlassen. Heiße Asche, Holzkohlereste usw. niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • Sämtliche Verbrennungsrückstände ablöschen, am besten mit Wasser. Holzkohlereste, Asche etc. niemals einfach auskippen und zurücklassen, wenn möglich eingraben und übererden.


Bei einer Brandausdehnung nicht lange zögern: Notruf 112 !

Zum Seitenanfang